Home

Planen

Arabische Emirate

Asien

Insider-Tipps für Seoul

Ein Stopover in Seoul

zusammengefasst von Rubina Varago

 SKT-Haus-900

 

Während eines lustigen und interessanten Gesprächs hat Reisebine-Mitarbeiter Sebastian von seinem Aufenthalt in Seoul im Jahr 2013 erzählt. Daraus ist diese Tipp-Liste entstanden, die als zusätzlicher Guide für alle Korea-Besucher gelten kann.
 

  • SEB-info-point-incheon-500SEB-Seoul-haltestelle-700Direkt nach der Ankunft am Incheon Flughafen sollte man sich an die Info-Stellen wenden. Hilfsbereite und nette Angestellte werden dir bei der Orientierung auf dem großen Flughafen helfen.
     
  • Kein Taxi benutzen! Sie sind teuer und das Seouler Bahn- und Bussystem ist einfach toll. Rechne ungefähr 1 Stunde ein, um das Zentrum Seouls mit dem Bus oder der Bahn zu erreichen.
     
  • Auf die Bushaltestellen achten, da sie nicht so leicht erkennbar sind. Sie sind mit einem kleinen blauen Aufsteller gekennzeichnet.
     
  • Unbedingt einen Papierstadtplan mitbringen - außer, du kannst koreanisch. Sobald du deine Google-Maps-App benutzt, wirst du nur koreanische Buchstaben sehen!
     
  • SEB-SEOUL-DMZ-700Die 1-Tagestour zur DMZ (demilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea) mitmachen. Besonders für Deutsche ist die Tour eine sehr beeindruckende Erfahrung, da sie an die DDR-Zeit und an die vor 25 Jahren geteilte deutsche Hauptstadt Berlin erinnert.
    Wer sich für diese Tour entscheidet, wird viele spektakuläre Punkte entlang der Grenze zu Nordkorea besichtigen. Ob man sich allerdings den berühmten „Tunnel" ansehen muss, der von nordkoreanischer Seite vor Jahren gegraben wurde, um vermutlich im Kriegsfall Militäreinheiten unbehelligt durch die DMZ zu transportieren, sollte man sich genau überlegen. Der Weg ist sehr beengt und für große Menschen nur in gebeugter Haltung möglich. Zumal es am Ende nur sehr wenig zu sehen gibt: mehr als ein beleuchtetes, mit Stacheldraht verhangenes Loch bietet diese anstrengende Erkundung nicht. Dafür muss man allerdings über 800 Meter im Gänsemarsch laufen. (ACHTUNG! Nichts für Leute mit Platzangst!)
    Die komplette Tour kannst du unter diesem   Link (*) (Weiterleitung zu Viator) buchen.

    ACHTUNG!  Melde dich rechtzeitig für die Tour an, um die sogenannte „blaue Baracke" in der Panmunjeom Siedlung besichtigen zu können, wo der Waffenstillstand zwischen Nord- und Südkorea unterschrieben wurde. Dafür muss man mindestens drei Tage vor der Tour seine Passdaten mitteilen.
*

Seoul-Lantern-Festival-01-700Noch mehr Sehens- und Erlebenswertes

Wenn du dich in Seoul verliebt hast und einfach deswegen ein paar Tage länger bleiben musst ... oder du möchtest einfach noch weitere Things-To-Do erleben ...dann lies weiter.

Unter den folgenden Ideen wird sicherlich eine dabei sein, die genau richtig für dich ist!

  • Am traditionellen und beliebten Schauspiel „Nanta" am Theater MyeongDong teilnehmen. Richtig, teilnehmen! Das Publikum spielt in dieser non-verbalen Aufführung mit, die den traditionellen koreanischen Rhythmus "Samulnori" mit Schauspiel zusammensetzt. Sie wird sowohl von Touristen als auch von Einheimischen empfohlen. 
    Mehr Infos findest du   hier.

  • Durch das bunte und von jungen Leuten beliebte Hongik Universitätsviertel spazieren gehen. Dort, wo die Kunstszene Seouls ihre Heimat hat, verwandelt sich das Viertel abends in einen vielfältigen Feier- und Ausgehbezirk. (U-Bahn Linie Gyeongui oder Linie 2/Hongik Univ. Station)

  • Sich des Atmens von der Aussicht des Regenbogenbrunnen auf der Banpodaegyo-Brücke am Hangang-Fluss berauben lassen. (U-Bahn Linie 3, 7 oder 9/Express Bus Terminal Station)

  • Die Seouler traditionellen Märkte sind für alle Besucher ein Muss, die sich der Kultur und Seele Koreas nähern möchten. Die zahlreichen Märkte sind so verschieden, dass es unmöglich scheint, nur einige zu nennen.
    Eine Übersicht der beliebtesten Märkte findest du auf der   Tourismus Korea Webseite.

Bongeunsa-Temple-in-Seoul-700Seoul-Herbal-Medicine-Market-01Seoul-Folk-flea-market-700 Bongeunsa-Temple-in-Seoul-02-700

Weitere Infos
Man sollte wissen, dass es in Seoul wirklich viel zu sehen gibt. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich vor Ankunft gut zu überlegen, was man machen und was man sehen möchte. Hilfreich dazu ist die gut strukturierte  Website der koreanischen Tourismuszentrale (Kontakt: Korea Tourism Organization, Baseler Str. 35-37, 5.OG, D-60329, Frankfurt am Main, Deutschland).
 
Magst du dich von erfahrenen Guides durchs Land führen lassen? Dann kannst du die Tour-Option wählen! Bei VIATOR (*) wird eine Vielfalt von Touren angeboten.

 

© Fotos: Sebastian Hopf, Korea Tourism Organization
aktualisiert: 03/2018 (AH)
 
Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Plane Deinen Stopover
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt
Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr
    Kontaktformular